Taubheitsgefühl

Beschreibung

Während einer Krebserkrankung und deren Behandlung leiden manche Patienten unter Taubheitsgefühlen oder Missempfindungen, die vorwiegend in Händen und Füßen auftreten. Auslöser sind meist die zur Krebsbehandlung eingesetzten Medikamente, die eine schädigende Wirkung auf das periphere Nervensystem, außerhalb von Gehirn und Rückenmark gelegen, haben können. Daher werden diese Symptome auch als Neuropathie – Nervenschädigung – bezeichnet. Bei einer Polyneuropathie treten die Beschwerden an verschiedenen Körperstellen auf.

Anzeichen

Die Taubheit von Gliedmaßen äußert sich häufig in einem kribbelnden, eingeschlafenen Gefühl und kann bis hin zu einer Einschränkung feinmotorischer Bewegungsabläufe, wie beispielsweise das Greifen nach einem Gegenstand, führen. Dabei können die Dauer sowie die Intensität des Taubheitsgefühls sehr unterschiedlich sein.

Ursachen

Bei Menschen mit Krebs kann es infolge der Tumorerkrankung oder der Behandlung zu Taubheitsgefühlen kommen. In den meisten Fällen führt die Behandlung mit Krebsmedikamenten, welche periphere Nervenbahnen schädigen (wie Chemotherapeutika), zu dieser Missempfindung. In manchen Fällen kann auch der Tumor selbst auf Nervenbahnen drücken und das Taubheitsgefühl auslösen.

Behandlungsmöglichkeiten

Wird das Taubheitsgefühl durch Krebsmedikamente ausgelöst, kann eine niedrigere Dosierung hilfreich sein oder eine Umstellung auf ein anderes Medikament. Dies sollte immer in Absprache mit dem behandelnden Arzt erfolgen. Wenn eine Umstellung der Medikamente nicht möglich ist, können verschiedene unterstützende Maßnahmen, wie Greifhilfen o.ä. angewendet werden.  

Tritt das Taubheitsgefühl aufgrund des Tumors auf, wird nach Möglichkeit versucht werden, diesen zu verkleinern, um den Druck auf die Nervenbahnen zu verringern. Maßnahmen wie Physio-, Ergo- und Elektrotherapie können zudem zur Stimulation der Nervenfunktion beitragen. Auch Akupunktur kann das Auftreten von Taubheitsgefühlen positiv beeinflussen.

Quellen

Dieser Text entstand auf der Grundlage von:

  • Deutsches Krebsforschungszentrum (dkfz) – Krebsinformationsdienst (Hrsg.) (2014): Neuropathie. Nervenschäden bei Krebs. (Letzter Stand: 19.09.2014)
    >> Link zum Text
     
  • Jiang, Y. et al. (2015). Efficacy and safety of acupuncture therapy for nerve deafness: a meta-analysis of randomized controlled trials. In: International Journal of Clinical and Experimental Medicine, 8(2), S. 2614–2620.
    >> Link zum Artikel

Dieser Text wurde erstellt am 30. Juni 2015 und zuletzt überprüft am 26. Juli 2016.

nach oben